Kategorien
Photographie

manuelle Belichtung

Einstellung der Blende:

Die Blendenöffnung ist abhängig vom Objektiv.

offene Blende – geringe Tiefenschärfe, unscharfer Hintergrund

Es gelangt viel Licht auf den Sensor, kürzere Belichtungszeiten sind möglich.

 

geschlossene Blende – größere Tiefenschärfe, das Foto wird in der gesamten Tiefe schärfer

Es gelangt weniger Licht auf den Sensor, die Belichtungszeiten müssen verlängert werden.

Einstellung der Belichtungszeit:

Die Belichtungszeit sollte bei der Freihandfotografie nicht kürzer als der Kehrwert der Brennweite sein.

Zeit = 1/Brennweite * Cropfaktor

Ich benutze Sony-Alpha-Kameras mit einem Cropfaktor von 1,5. Dies bedeutet, dass ich bei einer Brennweite von 100 mm eine Mindestbelichtungszeit von 1/150 s an der Kamera einstellen müsste.

 

18 mm – 1/30 s
35 mm – 1/60 s
50 mm – 1/80 s
90 mm – 1/150 s
200 mm – 1/300 s
270 mm – 1/400 s
300 mm – 1/500 s

 

Bei  einer Belichtungszeit länger als 1/50 s sollte man nicht mehr Freihand fotografieren und ein Stativ verwenden, um Verwacklungen zu vermeiden.

Die Belichtungszeit kann als künstlerisches Mittel eingesetzt werden. Mit kürzeren Belichtungszeiten werden Bewegungen eingefroren, mit längeren Belichtungszeiten Bewegungen unscharf festgehalten.

Je schneller sich ein Objekt bewegt, desto kürzer muss die Belichtungszeit eingestellt werden.

Tipp:
Menschen t < 1/250 s
Kinder t < 1/500 s
Hunde t <  1/800 s